logotype
HOT NEWS:
  • Erste gewinnt 3:0 gegen Kraftsdorf
  • Sommerpause für unsere Mannschaften
  • Sportfest gut besucht!
20 -June -2019 - 13:27
Spielbericht: SV Schmölln 1913 - SV Elstertal Bad Köstritz | Viertelfinale | Regionalpokal 2018/19

SV Schmölln 1913 gg SV Elstertal Bad Köstritz
5 4

Weitere Informationen

Spieldatum: Samstag, 15 Dezember 2018
Beginn des Spiels: 13:30 Uhr
Zuschauerzahl : 60

Startaufstellung

Torhüter
Abwehr
Mittelfeld
Stürmer

Torwart-Trainer
Trainer
Betreuer

Ereignisse

Zeit Ereignis
119Eingewechselt Maik Müller (Mittelfeld)
 Ausgewechselt Alex Schmieder (Abwehr)
117Gelbe KarteRenè Bräutigam
114ToreRenè Bräutigam
105ToreEric Rüger
87ToreMaik Müller
80Eingewechselt Hannes Uhlig (Mittelfeld)
 Ausgewechselt Bastian Hubatsch (Abwehr)
68Eingewechselt Renè Neumaier (Stürmer)
 Ausgewechselt Florian Schnelle (Mittelfeld)
65ToreRenè Neumaier
54ToreRenè Neumaier

 Zusammenfassung



Zum letzten Mal stand der SV Schmölln 1913 im Jahr 1998 im Halbfinale eines Pokalwettbewerbes. Am Ende stand der Pokalsieg des damaligen Ostthüringer Fußballverbandes zu Buche. Nach einem dramatischen Viertelfinale im diesjährigen Pokalwettbewerb stehen die Knopfstädter erneut im Halbfinale und freuten sich anschließend ausgelassen mit den heimischen Fans. Dabei hätte es sich fast gerächt, dass die Knopfstädter, die in der ersten halben Stunde deutlich überlegen waren, viele gute Chancen liegen ließen. Als Schmidt zum ersten Mal durch war, klärte Keeper Wegener zur Ecke (13.). Kurz danach legte M.Müller gut zurück, doch auch der Schuss von Neumaier wurde sichere Beute für Wegener (15.). Mit dem bis dahin schönsten Spielzug bediente Schmidt den nimmermüden Bräutigam auf der rechten Seite, der direkt Neumaier in der Mitte bediente, doch dieser scheiterte aus Nahdistanz am Pfosten (22.). Als dann Schmöllns Keeper Klaus das erste Mal eingreifen musste, klärte er den Strauß-Schuss zur Ecke, die dann zum überraschenden 0:1 führte. Bonde brachte den Ball nach innen und Nawrodt köpfte zum ein 0:1 (38.). Der Gastgeber jetzt im Schockzustand und die Gäste erhöhten im nächsten Angriff auf 0:2. Kronschwitz brachte den Ball von der linken Seite flach in die Mitte und Strauß verwandelte direkt zum 0:2 (40.).

Mit viel Schwung kamen die Knopfstädter aus der Kabine und bewiesen dabei einmal mehr große Moral. Lorenz scheiterte nach einem schönen langen Pass von Heinze noch an Keeper Wegener (51.), doch kurz danach erzielte Neumaier den Anschlusstreffer. Wegener war zwar am 20-Meter-Knaller von Neumaier noch dran, doch der Ball zappelte im Netz (54.). Der Gastgeber war jetzt heiß gelaufen. Senf bediente Neumaier, der im ersten Versuch noch an Wegener scheiterte. Der Nachschuss aber war drin und es stand 2:2 (56.). Diese Drangphase endete aber abrupt mit dem 2:3. Ein Freistoß wurde zu kurz abgewehrt und Kronschwitz setzte den Ball in die Maschen (61.). Als dann auch noch Neumaier verletzt ausfiel, bekam das Schmöllner Spiel einen Bruch. Aber der Gastgeber gab nicht auf und kämpfte sich in dieses Pokalspiel zurück. Florian Schnelle brachte neuen Schwung über die rechte Seite, gute Chancen gab es aber bis in die Schlussphase nicht mehr. Mit einer starken Einzelaktion rettete Maik Müller seine Mannschaft dann in die Verlängerung. Über die linke Seite zog der Routinier in den Strafraum, ließ zwei Gegenspieler stehen und traf ins kurze Eck zum 3:3 (87.). Somit ging es für beide Teams noch 30 Minuten weiter.

In der Verlängerung hatten die Schmöllner den längeren Atem, mussten aber bis zum Schluss zittern. Nach schöner Vorlage von Schmidt über die rechte Seite erzielte Eric Rüger seinen ersten Treffer für die 1.Mannschaft – und was für einen Wichtigen! Er setzte das Leder humorlos zum 4:3 unter die Latte (105.). Für Gästespieler Markus Kanzler Grund genug, so lange zu meckern, bis es Gelb-Rot gab. In Überzahl sorgte Schmölln dann scheinbar für die Entscheidung. Müller mit schönem Hackentrick auf Bräutigam, der von halb rechts sicher zum 5:3 vollendete (114.). Doch auch die Gäste zeigten in diesem packenden Pokalfight eine riesen Moral und kamen nochmals zurück. Strauß nutzte einen Abwehrfehler zum 5:4-Anschlusstreffer (116.) und so gab es spannende Schlussminuten, die der Gastgeber aber ohne weiteren Gegentreffer überstand und so ins Halbfinale einzog. Beide Mannschaften lieferten sich ein tolles Pokalspiel, welches trotz aller Brisanz sehr fair verlief. Beim Gastgeber freute man sich zudem, dass gleich vier A-Junioren auf dem Platz standen und die tolle Nachwuchsarbeit der letzten Jahre jetzt auch im Männerbereich präsentierten und dabei noch den historischen Halbfinaleinzug feierten!

Copyright  2019  SG Schmölln